Eisenbahnstrasse 182
14542 Werder (Havel)

(0 33 27) 4 62 31 75

GISELA STEINECKERT & JÜRGEN WALTER "Lieder unseres Lebens"

Eintritt 24 Euro im VVK

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

"Lieder unseres Lebens? Konzertlesung mit Gisela Steineckert &Jürgen Walter Auf hunderte gemeinsame Lieder können sie zurückblicken. Sie hat ihm das jeweils passende geschrieben - für das Drahtseil oder auch den stillen Moment am Mikrofon. Und er hat seinen Liedern die Treue bewahrt, denn es sind für ihn ?Die Lieder seines Lebens?. Menschen, die Steineckerts & Walters Konzertlesungen besuchen, kennen die Lieder, weil diese sie auf dem eigenen Weg begleitet haben. Die Autorin präsentiert Texte, wobei herzhaft gelacht werden darf, aber auch die eine oder andere Träne ist ehrbar. Jürgen Walter präsentiert Lieder der neuen CD und natürlich seine Hits. Auf der Bühne sind die beiden ein wunderbares Gespann, das berührt. Wie heißt es: ??Lieder und Liebe, verlasst uns nicht. / Sonst bleibt alles an uns armer Wicht...?

  • Live im Scala
  • Konzerte
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
Di
29.05
Mi
30.05
20:00

LILO WANDRS: Sex ist ihr Hobby

Eintritt: 25 Euro im VVK (28 Euro AK)

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

LILO WANDERS: SEX IST IHR HOBBY Eine eindeutige Show ?Ich habe zwei große Hobbies, und das zweite ist Lesen.? Mehr als zehn Jahre hat Lilo Wanders die TV-Sendung ?Wa(h)re Liebe? moderiert ? und das prägt! Aber die Beschäftigung mit Liebe, Sex und Erotik war schon immer Lilos liebstes Steckenpferd, dem sie in ihrem Bühnenprogramm leidenschaftlich und mit Humor die Sporen gibt. Lilo Wanders stellt sich den drängensten Fragen zum Thema Nr. 1 und natürlich erzählt sie auch von Liebe?

  • Live im Scala
  • Konzerte
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
Di
29.05
Mi
30.05
18:00

16. SCALA OPEN STAGE

Eintritt frei!!

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

01.06.2018 - 16. OPEN STAGE im Scala Kulturpalast Eintritt frei!! Unsere Bühne ist offen für jedermanns Auftritt: Zeigen Sie unserem Publikum Ihr Talent! Ob Gesangstalent, Gitarrenvirtuose, Poetry Slamer, Rapper, Comedian, etc. Jeder kann unsere Bühne für einige Minuten in Beschlag nehmen. Kommen Sie und bewundern Sie Talente! Eintritt frei!

  • Live im Scala
  • Konzerte
Do
31.05
Fr
01.06
Sa
02.06
So
03.06
Mo
04.06
Di
05.06
Mi
06.06
20:00

ROBERT GLÄSER - Akustisch

Eintritt im VVK 18 Euro (AK 22 Euro)

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Robert Gla?ser, Sohn des 2008 verstorbenen Ausnahmemusikers Peter Ca?sar Gla?ser (RENFT, Karussell) ist der Mann mit dem unerschu?tterlichen Optimismus, der nervenden Streitlust und dem stets sprudelnden Ideenquell. Aber auch der sensible Feingeist und Zyniker, den Niederlagen ab und an erschu?ttern, aber nicht bremsen. Nach 19 Jahren SIX und nach u?ber 3000 Live-Konzerten kann er sich auf eine große Fan-Basis verlassen und deshalb muss es jetzt sein: Das erste Solo Album mit neuer eigener Tour. Robert Gla?ser pur. Songs u?ber Freude, Partys, Liebe, Sehnsucht, Trauer und Wut. Kurzum: Robert Gla?ser singt um sein Leben. Anders kann er nicht. Anders hat das auch niemand erwartet. Unterstu?tzt wird er dabei von einer hochkara?tigen Band: Stefan Henning (Eisblume, Veronika Fischer, Mother ?s Little Helpers), Dave Anania (Blue Man Group), Marcus Gorstein (Die Zo?llner, Maschine, Fluch des Drachen), Thomas Wolfram (Right Now). Der in Leipzig geborene Bassist, Sa?nger, Komponist und Produzent gru?ndete als Zwo?lfja?hriger seine erste Band, saß am Schlagzeug bei der Leipziger Punkband L?Attentat, lernte Bass und Gitarre spielen und wurde dreizehnja?hrig als "Bassist mit Zukunft" von seinem Vater entdeckt. In Ca?sars letzter DDR-Band vor der Ausreise nach Westberlin spielte er den Bass. Nach der Wende durchlebte Robert Gla?ser die Ho?hen und Tiefen einer Musikerkarriere. In die Neunziger geho?ren Ku?nstler und Bands wie MARIANNE ENZENSBERGER, ANDRE? HERZBERG oder KAMPANELLA IS DEAD. 1995 gru?ndet er "DE BUFFDICKS", u. a. mit SEBASTIAN "BUZZ DEE" BAUR, spa?terer "KNORKATOR"-Gitarrist. Es entsteht das legenda?re "DE BUFFDICKS"- Album. Heute hat es Sammlerwert. Ab 1998 bis 2017 ist Robert Gla?ser Kreativmotor der Deutschrock-Band SIX. Er arbeitet als Gastmusiker, Produzent, Arrangeur und Songschreiber fu?r Ku?nstler wie DIRK ZO?LLNER, DIRK MICHAELIS, ANGELO KELLY, MARTIN KESICI, THOMAS ANDERS, "CITY", "BELL BOOK & CANDLE" u.v.m. Er entdeckt die damals fu?nfzehnja?hrige VALENTINE und schießt sie mit "FEEL SO BAD" in die Charts. Bei einer von PAUL McCARTNEY ins Leben gerufenen Gala erha?lt Robert seinen perso?nlichen Ritterschlag: Nachdem er mit Valentines ?FEEL SO BAD? live auftritt, dru?ckt McCartney Roberts Hand und ihm damit seine Hochachtung aus. Um die Jahrtausendwende vero?ffentlicht er mehrere Tontra?ger als Sa?nger mit seiner Band "SONNENBRAND & HUBSCHRAUBER", zusammen mit seinem Bruder MORITZ PETER GLA?SER. Neueste Gru?ndung (2015) ist das Ca?sar-Revival-Projekt "APFELTRAUM", ebenfalls mit Moritz. Irgendwann werde ich mal etwas ganz großes tun! Was fehlt? Das ultimative Soloalbum. Robert Gla?ser pur. Und so heißt es auch: "ROBERT GLA?SER". Nach u?ber 30 Jahren on Tour ist er der ziemlich große Junge mit der Bassgitarre und er singt um sein Leben. "Ein Mann voller Gegensa?tze, der verbal den Ha?rtegrad eines American Football Spielers mitbringt und gleichzeitig so sensibel ist, dass eine Schneeflocke dagegen unzerbrechlich wirkt." - sagt Valentine. Robert Gla?ser, der unba?ndige Sucher nach sich selbst, landet den zweiten Hubschrauber: Der Polarisierer, der Parodist, der Perfektionist, der Publikumsanheizer, der gestrenge Meckerer, der Familienmensch, der Herzens- und der Schmerzensmann ist angekommen. Bei sich. Solo.

  • Live im Scala
  • Konzerte
Do
20.09
Fr
21.09
Sa
22.09
So
23.09
Mo
24.09
Di
25.09
Mi
26.09
20:00

ARNO ZILLMER "Ost West Rock"

VVK 15 Euro (AK 18 Euro)

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

ARNO ZILLMER ? OST WEST ROCK, Pressetext Album-VÖ Ostalgie kann es nicht sein, die den von der Sonneninsel Usedom stammenden Deutschrocker Arno Zillmer veranlasste, sich mit den Songs des vorwendlichen Ostens der Republik zu befassen, war er doch 1989 gerade mal 8 Jahre alt. Und so erklärt sich, dass er, außer von den musikalischen Helden des ehemaligen Arbeiter- und Bauernstaates, auch von alten Recken wie Rio Reiser und Udo Lindenberg seine Inspirationen zog. In den zwölf Songs seines neuen Albums ?Ost West Rock? finden sich daher nicht nur die Einflüsse seiner deutschrockenden Vorbilder, sondern auch vier Coverversionen seiner Lieblingsstücke in typischen Arno Zillmer-Versionen: zwei aus ?Ost? und zwei aus ?West?. Für die Aufnahme des Klassikers ?Über sieben Brücken? holte Arno sich die stimmliche Unterstützung der ?Lütten?, Angelika Mann, ins Studio, die ihm gleich noch für seinen eigenen Titel ?Schön, dass du älter geworden bist? (wie passend) als Duettpartnerin zur Seite stand. ?Berlin Light My Fire?, ein wahrscheinlich nur Fans und Berlinern bekannter Udo Lindenberg Song, landet auf dem Album als wunderbar schräges Duett mit Berlins Trans-Ikone Erna Pachulke, während Rio Reisers ?Für immer und dich? aus dem balladesken Dornröschenschlaf herausgerockt wird. Als viertes Cover ist ?Als ich fortging?, Dirk Michaelis? schmachtender Karussell- Hit, mit an Bord. Für die Produktion seiner Scheibe hat der, mittlerweile in Hamburg und Berlin lebende, Zillmer nicht gekleckert: ein erfolgreiches Crowdfunding ermöglichte es ihm, gemeinsam mit seinem Freund und langjährigen Produzenten Gunther Laudahn (u.a. Sarah Brightman, Gregorian) in seinem Wunschstudio in der Kulturstadt Weimar, das zu Zillmers neuer Plattenfirma Medi Records (Medicom Music) gehört, zu produzieren. Apropos Weimar: die Backgrounds und Chöre für ?Ost West Rock? sangen Künstlerinnen aus dem Großraum der schillernden Kleinstadt ein, manche mit Ost-, manche mit West-Wurzeln. Alle für sich bereits gestandene Sängerinnen (Tina Rogers, Stephanie Brill, Katja Wiegand, Celina Kühn). Für den Titel ?Alles vergeht? holte Arno sich ein Streichquartett der Weimarer Musikhochschule ?Franz Liszt? ins Studio, das seinen Part nach einer extra von Paul Bateman (u.a. Paul Mc Cartney, The Three Tenors, Sarah Brightman) verfassten Partitur einspielte. Ebenfalls aus Weimar stammen Christian Kühn (Schlagzeug) und Jacob Heidel (Gitarre), die, neben seinen längjährigen Livemusikern Stefan Paule Fege (Piano) und Wolfgang Thiel (Bass), sowohl auf dem Album, als auch auf den Livebühnen mit Arno zu erleben sein werden. Gekrönt wird die Produktion durch das finale Mastering in New York City. Verantwortlich: Steve Fallone in den berühmten Sterling Sound Studios. Nach seinem Debüt ?arno.der wanderer? (2012) und der EP ?Lass uns gut sein? (2013), die ihn u.a. mit Udo Lindenberg, Nena, Karat oder Renft auf eine Bühne brachten, startet Arno Zillmer nun voll durch. Mit insgesamt zwölf neuen (und neuen alten) Songs im Gepäck, wird er der Republik beweisen, dass neue deutsche Musik nicht bei Naidoo, Bendzko, Bourani und Co. enden muss. Die Fakten: ? Neues Album ?Ost West Rock? von Arno Zillmer, erscheint am 8. Dezember 2017 ? darauf vertreten sind 8 eigene, deutschrockende Stücke und 4 Coverversionen ? Duette mit Angelika Mann (?Die Lütte?) und Erna Pachulke (Berliner Trans Ikone) ? Unterstützung durch 4 befreundete Weimarer Sängerinnen und ein Streichquartett der Musikhochschule Weimar ? eingespielt mit seinen langjährigen Musikerkollegen Gunther Laudahn, Stefan Paule Fege und Wolfgang Thiel und dem Weimarer Christian Kühn ? produziert in den Studios von Medicom Music in Weimar von Gunther Laudahn (u.a. Sarah Brightman, Gregorian) ? Partitur von Paul Bateman (u.a. Paul Mc Cartney, The Three Tenors, Sarah Brightman) ? Mastering in New York City durch Steve Fallone (Sterling Sound Studios) ? Konzerte in ganz Deutschland (u.a. mit Gast Angelika Mann)

  • Live im Scala
  • Konzerte
Do
27.09
Fr
28.09
Sa
29.09
So
30.09
Mo
01.10
Di
02.10
Mi
03.10
20:00

DUNJA RAJTER - "Nur nicht aus Liebe weinen" Musikalische Leseung

Eintritt: 19 Euro im VVK (22 Euro AK)

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Dunja Rajter ist seit Jahrzehnten eine feste Größe im deutschen und internationalen Showgeschäft. Wer kennt nicht ihre Hits wie ?Ich überleb?s?, ?Was ist schon dabei? oder auch ?Nur nicht aus Liebe weinen?. Ihre Lieder waren nie typisch Schlager, eher eine Mischung aus Chanson und Folklore. Im August 2017 gab sie ein umjubeltes Konzert bei den Bad Hersfelder Festspielen. Auch als Schauspielerin machte die gebürtige Kroatin Furore. In den 1960 er Jahren hatte sie ihr deutsches Filmdebüt in ?Winnetou I?, es folgten Rollen in Fernsehserien wie ?Salto Mortale? oder ?Mord in bester Gesellschaft? sowie ?ZDF-Traumschiff?. Auch auf der Theaterbühne war sie erfolgreich, spielte u. a. die Buhlschaft im ?Berliner Jedermann?. Anfang 2018 veröffentlicht Dunja Rajter ihre Biographie. Das Medieninteresse ist schon jetzt riesengroß. Sie wird das Buch in allen Magazinen, Talkshows und in der Presse vorstellen. Parallel ist eine musikalische Lesereise in Planung bei der die Künstlerin von einem Pianisten begleitet wird.

  • Live im Scala
  • Konzerte
Do
01.11
Fr
02.11
Sa
03.11
So
04.11
Mo
05.11
Di
06.11
Mi
07.11
20:00

ULLA MEINECKE "Und danke für den Fisch"

Eintritt VVK 23 Euro (AK 26 Euro)

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Ulla Meinecke ist die Grand Dame der poetischen deutschen Popmusik. 2018/2019 gibt es ihr akt uelles Projekt : Ulla Meinecke Band mit den Multi - Instrumentalisten Ingo Y ork und Reinmar Henschke ? U nd danke für den Fisch ? I hre Songs sind zeitlos, w eil es bei ihr textlich ke ine Schnellschüsse, Kompromisse noch modische Gags gibt. Ihr aktuelles Projekt mit den Multi - Instrumentalisten Ingo York und Reinmar Henschke heißt " Und danke für den Fisch ? und vereint Klassiker wie ?Feuer unterm Eis", ?Die Tänzerin", ?50 Tip s ihn zu verlassen" mit neuen, noch nicht veröffentlichen Liedern. Seit über 30 Jahren ist die Wahlberlinerin aus Usingen eine feste Größe in der deutschen Musik - und Kulturlandschaft. Ihre samtige Stimme, ihre poetische Sprache, nicht zuletzt ihre nachden klich - ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begründen ihren Ruf als Sängerin, Dichterin und Autorin. Leidenschaftlich, charmant, schlagfertig. Immer hautnah am Publikum. Aufregend anders erzählt sie ihre skurrilen Geschichten, lyrisch kraftvoll zeichn et sie stimmige Bilder, die ihre Lieder zu lebendigen Filmen machen. Ulla Meinecke hat die ?Zauberformel" für ihr Programm gefunden: Eine Melange aus absurder Komik, anrührender Poesie und abgründiger Liebeslyrik . Meinecke singt von Wünschen und Sehnsüchten, die jeder kennt und oftmals, in fast jedem ihrer Lieder findet auch die Liebe ihren Platz. Lieder von Liebe, vom Verlass en werden und Zueinanderfinden. Neue, noch nie veröffentlichte Songs werden zu hören sein, wie auch ihre alten Hits ? neu arrangiert. Die beiden Multiinstrumentalisten Ingo York und Reinmar Henschke haben gemeinsam mit Ulla Meinecke einen ureigenen Sound entwickelt, der überraschend opulent und dabei so durchsichtig ist, dass die Songs in ihrer schönsten Form zu hören sind. Rock, Pop, Singer/Songwriter oder Balladen, alles beherrscht Ulla Meinecke perfekt. Viele 100 K o nzerte, ebenso viele Lesungen ihrer 3 bislang veröffentlichen Bücher hat Ulla Meinecke in den letzten Jahren absolviert. Weit mehr als eine Million Tonträger hat sie von ihren Alben verkau ft. Ulla Meinecke Pur! Macht?s gut, und danke für den Fisch

  • Live im Scala
  • Konzerte
Do
08.11
Fr
09.11
Sa
10.11
So
11.11
Mo
12.11
Di
13.11
Mi
14.11
19:00

THOMAS RÜHMANN & BAND "Richtige Lieder"

Eintritt im VVK 24 Euro

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

«RICHTIGE LIEDER« Thomas Rühmann & Band Nach den «Falschen Liedern«,die wie richtige klingen,nun «Richtige Lieder«,die so falsch nicht sind. Die wirre Welt und mittendrin Du. Mutig, verzagt, geliebt, verstört, entschlossen. Viel Poesie, noch mehr Leben, trockener Humor. Lieddichtung. Klangkunst. Frappierende musikalische Vielfalt zwisch en Indierock und Liedform. Thomas Rühmann & Band machen diesmal die Musik selbst. Alle erfinden, komponieren und arrangieren. Befreundete Dichter liefern die Songtexte. Fünf Musiker. Leidenschaftlich und virtuos. Da stimmt jeder Ton, jedes Wort, jedes Solo. Richtiger geht`s nicht. Thomas Rühmann (voc/guit), Michael Ritter (guit, voc), Peter Schenderlein (piano/keyboard, voc), Lexa Thomas (bass, voc), Gören Eggert (drums, voc)

  • Live im Scala
  • Konzerte
Do
15.11
Fr
16.11
Sa
17.11
So
18.11
Mo
19.11
Di
20.11
Mi
21.11
18:00

ANDREAS SCHMIDT-SCHALLER "Klare Ansage" Lesetalk

VVK 20 Euro (AK 23 Euro)

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Lesetalk Andreas Schmidt-Schaller ?Klare Ansage? Es gibt Menschen, die einem - obgleich man ihnen noch nie begegnet ist - vertraut sind, als gehörten sie zur Familie ... ?Solch ein Mensch ist Andreas Schmidt-Schaller: bodenständig, geradlinig, unverbogen, uneitel. Homestorys kennt man von ihm so wenig wie Skandale. Ein Thüringer, der das Gespräch am Tresen mehr schätzt als den Smalltalk auf dem Roten Teppich. Jahrzehntelang schauen wir ihm nun schon ins Gesicht und beim Ermitteln über die Schulter. Und wir wollen wissen: Wer ist dieser Mann, der im Fernsehen für die SOKO Leipzig unterwegs war. Wir sprechen mit dem Schauspieler über das Leben, was ihn beschäftigt, ihn bewegt, wie er die Welt sieht. Moderiert wird die Veranstaltung von Journalistin Dagmar Perschke.

  • Live im Scala
  • Konzerte
Do
22.11
Fr
23.11
Sa
24.11
So
25.11
Mo
26.11
Di
27.11
Mi
28.11
18:00

FALKENBERG "Die Apathie der Sterne"

VVK 20 Euro (AK 23 Euro)

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

FALKENBERG im Konzert zum neuen Album ?DIE APATHIE DER STERNE? "Träumerische Klänge eines kreativen Poeten: ideales Futter für´s Feuilleton? der Mann verfügt über enorme sprachliche und musikalische Möglichkeiten, er sollte gehört werden. (Musikexpress) ?Seine Songs haben die Schönheit und Flughöhe einer Sturmmöwe, sie schweben und strahlen, machen das Herz weit und drehen es einem manchmal im nächsten Moment schon um.? (Melodie & Rhythmus) ??ein Liedermacher, der derzeit die originellsten Texte seiner Zunft schreibt und sie in die schönsten Melodien kleidet.? (Mitteldeutsche Zeitung) ?Solche Lieder braucht das Land.? (Süddeutsche Zeitung) FALKENBERG schreibt und singt und spielt Klavier, er reibt sich an den großen Themen und zieht diese in seine reale Welt jenseits der Partyhochburgexzesse. Und er bezieht Stellung. Offen und ohne Ausflüchte. Über 30 Jahre Bühnenpräsenz und 20 Alben sprechen für sich, ebenso die musikalische Vielfalt von FALKENBERG. FALKENBERG steht seit seinem zehnten Lebensjahr auf der Bühne. In den Achtzigern war er der Sänger, Komponist und Texter von Stern Meissen. Schnell avanciert er, Mitte der 80ziger, unter dem Künstlernamen FALKENBERG zu einem der erfolgreichsten und populärsten Künstler im Osten Deutschlands und verkauft in dieser Zeit von seinen ersten beiden Soloalben jeweils über 250.000 Exemplare. Die Konzerte von FALKENBERG sind nicht wiederholbare Momente, ihre offenherzige Intimität und berührende Melancholie durchwebt er mit humorvollen Geschichten. Trotz seiner anspruchsvollen Themen bleibt er dabei in einer unaufdringlichen Leichtigkeit. Er meistert den Grat, klingt empfindsam, aber niemals sentimental.

  • Live im Scala
  • Konzerte
Do
22.11
Fr
23.11
Sa
24.11
So
25.11
Mo
26.11
Di
27.11
Mi
28.11
19:00

HANSI KRAUS und LOU HOFFNER "Love Letters"

VVK 16 Euro (AK 19 Euro)

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

?LOVE LETTERS? von A. R. GURNEY Ein außergewöhnlicher Theaterabend mit LOU HOFFNER und HANSI KRAUS Das Stück: Das Stück beginnt im April 1937 mit der Geburtstagseinladung von Melissa Gardner für Andrew Makepeace, dem Dritten, ihrem Mitschüler in der zweiten Klasse. ?Es entwickelt sich eine dramatische Liebes - Beziehungsgeschichte. Ein Mit-, Aus- und wieder Zueinander. Sie teilen ihr Leben, fast nur schriftlich, in Form von Briefen und kurzen Mitteilungen. Und jeder versucht auf eigenen Beinen zu stehen. ?Während er mit 55 Jahren ein gefeierter, erfolgreicher Anwalt und Poltiker ist, schlägt sie sich als Künstlerin eher schlecht als recht durchs Leben. ?Er hat sich eine Familie mit Hund geschaffen, sie hat den Alkohol zu ihrem ständigen Begleiter gemacht. Er eher zurückhaltend und kontrolliert, sie immer exzessiv bis zum Ende?? ... Love Letters, das 1988 uraufgeführte Stück des amerikanischen Dramatikers Albert Ramsdell Gurney, ist ein Kammerspiel der großen Gefühle und kleinen Gesten. Es gilt unter Kritikern als eines der besten amerikanischen Stücke der achtziger Jahre. Mit Scharfblick schaut Gurney hinter die Fassade von Wohlhabenheit und gesellschaftlichem Image. Ein Stück über die Liebe, die Liebe zu Briefen, zum Schreiben und Lesen. Ein leiser, dennoch lustiger, intimer, berührender Abend.

  • Konzerte
Do
31.01
Fr
01.02
Sa
02.02
So
03.02
Mo
04.02
Di
05.02
Mi
06.02
18:00

Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Partner von CINEWEB